Eine Seefahrt die ist lustig…

Neben neuen und bekannten Landaktivitäten wird es 2015 auch interessante Wasseraktivitäten zu entdecken geben.

Hierfür wird eigens eine sehr geschichtsträchtige Motorpinasse beim Technikverein zu Wasser gelassen, um damit, neben einigen Döschens, auf dem Bodden die bräunende Seeluft und die Ruhe zu genießen und obendrein noch Wissenswertes erfahren zu können.

 

lost-in-mv2_Neptun_Boot_03

 

Die Motorpinasse „Neptun“ ja so heißt das gute Stück, ist eines von 15 auf der Neptun Werft Rostock gebauten Booten. 1961 wurde sie als Reparationsleistung an Russland ausgeliefert. Die Verwendung dieser Pinasse in Russland ist uns leider nicht überliefert. Auf der Suche nach dem Verbleib dieser Boote fand man im Jahre 2006 in Sankt Petersburg das Letzte verbliebene Boot in einem dem Boot nicht gebührenden Zustand. Um diesen seltenen Klassiker zu retten, erwarb Valentin, ein guter Freund des TVP, das Boot und begann es wieder herzurichten. Dabei machte ihm die Original Maschine (3NVD 18) so zu schaffen, dass er einen anderen Motor verbaute. In den Folgejahren, bis ins Jahr 2013, machten Valentin und sein Sohn Maxim die Pinasse wieder seeklar. Die finanziellen Mittel waren für Valentin und Maxim sehr beschränkt.

 

lost-in-mv2_Neptun_Boot_02

 

Im August 2013 stach Valentin in See um von Sankt Petersburg nach Finnland zu fahren und legte dabei etwa 140 Seemeilen bei starken Winden zurück. Das Unternehmen mußte leider abgebrochen werden und so erreichte am 9.Oktober 2013 die Motorpinasse schlußendlich über den Landweg das Technik-Museum Pütnitz.

Nochmal 9 Monate und viele Stunden freiwillige Aufbauarbeit wurden in das Erscheinungsbild und vor allem in die Technik investiert, bis die Neptun wieder so glänzte, wie sie 1961 bei der Auslieferung ausgesehen hat.

 

Für die Techniker unter Euch:

Die Neptun ist 9,20 Meter lang und aus Eiche gebaut. Sie hat derzeit einen W50 Motor mit 125 PS verbaut und erreicht ca. 9 Knoten.

 

lost-in-mv2_Neptun_Boot_01

 

Bei den ca. 30-40 minütigen Rundtouren wird euch zudem viel wissenswertes zum Schiff, zum Bodden und seinen umliegenden Ortschaften vermittelt werden. Na und das wichtigste werden die Stops an den „Seedosen“ sein.

 

Micha alias MCC007

technik@lost-in-mv2.de

 

 

 

 

  4 comments for “Eine Seefahrt die ist lustig…

  1. reformer
    12. Juli 2015 at 21:41

    Wie und wann kann man sich für eine solche Bootsfahrt anmelden?

    • hsca
      14. Juli 2015 at 20:56

      Einfach am Bootsanleger einfinden.

  2. Herr Maurer
    29. Juni 2015 at 19:31

    Wieviel wird eine solche Fahrt kosten ca?

    • tosa
      29. Juni 2015 at 20:09

      Ich glaube 2 Euro. Muss aber noch einmal nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.