Überlebenstipps

Wie schon 2011 gelten auch diesmal unsere Tipps:

 

Tipp Nr. 1 – Die Campingdusche

Im Lost Camp herrschen Feldbedingungen! Frischwasser und Dixie-Klos werden bereitgestellt, regelmäßig gesäubert (versprochen!) und nachgefüllt, aber Duschen gibt es nicht. Wer nicht ohne kann, dem sei eine Solar-Campingdusche ans Herz gelegt. Oder Tipp Nr. 5 🙂

Alternativ bitte solange warten, bis es mal wieder von oben kommt…

lost-in-mv2_ueberlebenstipps_regen_01

 

Tipp Nr. 2 – Mückenschutz

Als Cacher habt ihr selbst genügend Erfahrung mit den surrenden Quälgeistern gemacht. Wenn’s auch sonst nix gibt in MV – Mücken haben wir ;).
Daher denkt an das Mückenvernichtungsmittel eurer Wahl – die nächste Drogerie ist weeeeeit entfernt vom Eventgelände. Und wenn ihr die Drogerie dann gefunden habt, ist das Mückentötolin ausverkauft. Zecken sind eher selten – aber was man hat, das braucht man nicht – eine Zeckenpinzette darf mit ins Gepäck.

 

Tipp Nr. 3 – Sonnenschutz

Das wisst ihr sicher sogar noch aus euren Vorcacherzeiten: Ein ganzer Tag in der prallen Sonne ist gefährlich! Es gibt zwar schattige Plätzchen auf dem Eventgelände, aber viele Veranstaltungspunkte finden doch in der Sonne statt. Denkt also unbedingt an Sonnencreme, Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung! Die eine oder andere Flasche Wasser schadet sicher auch nicht. Ersatzgetränke gibt es aber auch vor Ort.

 

Tipp Nr. 4 – Gummistiefel und Regencape

Sollte Petrus in der Woche vor dem Event eine Ladung Wasser ins Nirgendwo schicken, bringt euch Gummistiefel mit, denn dann wird’s matschig auf dem Eventgelände!
Wir gehen natürlich davon aus, dass wir wieder Kaiserwetter haben werden – aber man kann ja nie wissen. Aus nicht näher genannten Quellen sollen Gerüchte gestreut worden sein, dass beim letzten Mal viel Wasser im Spiel gewesen ist. Wir sind dem nachgegangen und haben die Ursache für eventuell lokal vorhandenes Wasser gefunden:

lost-in-mv_ueberlebenstipps_wasserwagen_01

Regencape oder Regenschirm können das Event maßgeblich beeinflussen – wenn es nicht in MV wäre. Also wenn es gegen alle Voraussagen dann doch regnen sollte, macht Euch auf was gefasst…

 

Tipp Nr. 5 – Wassersport

Wir erwarten perfektes Sommerwetter! Kanu oder Standup-Paddeln ist angesagt. Selbst Tauchen und evtl. sogar Kiten steht auf dem Plan. Bringt Eure Wassersportgeräte mit und probiert das Boddenwasser aus! Kleiner Hinweis: Baden und Wassersport auf eigene Gefahr – wir haben keine Rettungsschwimmer im Gepäck…

lost-in-mv2_ueberlebenstipps_faltboot_01

 

Tipp Nr. 6 – Pocket Queries und Akkus

Eine gute Vorbereitung ist alles! Wie schon mehrfach erwähnt: Es erwarten euch Feldbedingungen im Nirgendwo. Keine Steckdosen, kein Internetanschluss, nur ein kleines bisschen UMTS. Und welch ein Drama, ohne Cachelistings oder „Saft“ dazustehen!

 

Tipp Nr. 7 – Bargeld

Wie bereits angekündigt, kostet auch ein Besuch im Nirgendwo Geld. Bei eurer Ankunft werdet ihr gebeten, euren Geländeeintritt sowie die Übernachtungs- und Frühstückskosten zu bezahlen. Außerdem benötigt ihr Bargeld für Verpflegung und einen Bummel über den Marktplatz – der nächste Geldautomat steht neben der nächsten Drogerie (= weeeeeit weg). Mit Plastegeld seid ihr bei uns lost.

 

Tipp Nr. 8 – Eure Rechnungs-ID (noch sind keine ausggeben)

Wenn ihr eure Rechnungs-ID bei der Anmeldung zur Hand habt, erspart ihr euch lange Wartezeiten (und uns das lange Suchen). Die ID findet ihr in der E-Mail mit eurer Anmeldebestätigung und auf der Rechnung, die ihr von uns erhalten habt. Ihr habt sie außerdem bei eurer Überweisung angegeben. Falls ihr eure ID nicht mehr findet, schreibt uns bitte eine eMail. Danke!

 

Tipp Nr. 9 – Tanken

Die einzige Tankstelle in der Nähe freut sich natürlich über euren Besuch – so viel Zulauf gibt es ja selten. Ihr solltet aber beachten, dass in der Umgebung der Tankstelle zelten verboten ist, falls es mal wieder länger dauert. Also schon 50 Kilometer vor dem Camp mal den Tank wieder auffüllen. Reservekanister wären natürlich passender – Ihr fahrt schließlich in den tiefen Osten.

 

Tipp Nr. 10 – Kommunikation auf dem Event

So lange die Funkmasten der Telekomanbieter durchhalten ist die Kommunikation per Handy sicher. Über ein PMR-Handfunkgerät gibt es dann zusätzlichen Spaß. Hier die aufgefangenen Funksprüche während der „Nachtschicht“ im Orgabüro:

lost-in-mv_ueberlebenstipps_funksprueche_01

 

Tipp Nr. 11 – Übernachtungsmöglichkeit

Bitte denkt daran euch ein Zelt mitzubringen, natürlich geht auch das Wohnmobil, ein großes Auto oder Wohnwagen. Die Zimmervermittlung auf dem Eventgelänge scheitert zur Zeit an den Renovierungskapazitäten des Orgateams…

lost-in-mv_ueberlebenstipps_zimmer_01

Text großteils geklaut von hexe82 😉

 

  2 comments for “Überlebenstipps

  1. tosa
    12. Oktober 2014 at 18:00

    Schön, dass Ihr wieder dabei seid!

    Wir arbeiten ein neues Zeltplatzkonzept aus – Infos gibt es, wenn es halbwegs in Tüten und Papier ist. Das gilt auch für die Dauer der Übernachtungsmöglichkeit. Wenn es Neuigkeiten gibt, posten wir dies hier sofort.
    Einfach den RSS-Fee abbonieren, dann verpasst Ihr nichts.

    cu tosa

  2. nocava
    12. Oktober 2014 at 16:57

    Wir freuen uns schon. Tipp von uns an euch: Letztes Mal war es doch sehr eng auf dem „Campingplatz“, vielleicht könnt ihr diesmal weitere Flächen fürs Campen ausweisen, evtl die Start-und Landebahn?
    Können wir diesmal auch eine Woche bleiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.